· 

Die schnelle Nummer

Im Frühling hat die Zeit der Gartenarbeit begonnen. Jeden Tag wird alles Mögliche getan, damit der eigene Garten wieder in voller Schönheit strahlen kann.

 

So geht es auch unserer Auftraggeberin, die ihrem Hobby der Gartenarbeit, jeden Tag gern nachgeht. Leider gibt es dort aber an einer Stelle, einen Rhododendron der vom Nachbargrundstück über den Zaun in ihren Garten wuchs. Da der Nachbar ihrer Bitte aber nicht nachging und den Strauch zurückschnitt, tat sie dies selbst und warf die Äste des Strauches auch rüber auf das andere Grundstück zurück. 

 

Kurze Zeit später bemerkt sie, dass ihr geliebter Ring nicht wie gewohnt an ihrem Finger saß - Jede Suche nach diesem war erfolglos. So ganz wollte sie die Hoffnung aber nicht aufgeben und durchforstete das Internet nach möglichen Maßnahmen. Nach nur kurzer Zeit stieß sie auf einen Artikel der MAZ und somit auch auf uns Ringjäger. Sofort rief sie bei uns an und eine Stunde später war Steven da, um sie bei der Suche zu unterstützen. 

 

Vor Ort angekommen, packte Steven auch sofort seinen Detektor aus und begann mit der Suche. Die Sonde wurde einmal geschwungen und sofort hatte Steven ein passendes Signal. Er bückte sich und schon hatte er den verlorenen Ring in der Hand. Unsere Auftraggeberin war sichtlich erstaunt, wie schnell ihr Lieblingsstück wieder an ihrem Finger saß. Es dauerte somit keine 5 Minuten und es wurde erneut jemand glücklich gemacht. 

 

Dieser Auftrag zeigt, umso besser ein Bereich eingegrenzt werden kann, umso schneller ist das geliebte Objekt wieder da, wo es hingehört. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0