· 

Wir unterstützen immer wo wir können und nicht nur, wenn uns danach ist!

Am 19.09.21 fand in dem Ort "Am Mellensee" ein Familienfest statt, welches auch von unserm Auftraggeber mit seiner kleinen Familie besucht wurde. Das Fest war ein Highlight für Klein und Groß. Es wurde mit Konfetti geschmissen und auch jegliche Hüpfburg wurde ausprobiert und darauf rumgetobt. 

 

Am Abend dann wurde unser Auftraggeber von seiner Frau erinnert, dass er am nächsten Morgen seinen Ring nicht vergessen soll. Für ihn war es selbstverständlich und schon zur Routine geworden, dass der Ring an seinem gewohnten Platz liegt und er den somit am nächsten Morgen anlegen kann. Am nächsten Tag ist dann aber aufgefallen, dass der Ring nicht an seinem Platz lag - Der Schock war groß. Somit hat die Familie den Sonntag nochmals Revue passieren lassen und jeden einzelnen Schritt wiederholt. Es wurde der Grünschnitt durchsucht und sogar der Wäschekorb auf den Kopf gestellt und durchgeschaut. Aber nirgends war der Ring zu finden. 

 

Am Montag auf dem Weg zur Arbeit hört dann unser Auftraggeber im Radio jemanden über eine andere Organisation reden, die ebenfalls Auftragssuche anbietet. Somit wartete er nicht lange und kontaktierte diese noch am selben Tag per E-Mail. Zwei Tage später bekam er leider immer noch keine Rückmeldung und somit probierten er und seine Frau es nun mit einem Hilferuf in den sozialen Medien. Auf diesen sind wir dann aufmerksam geworden und setzten uns direkt mit ihnen in Verbindung. 

 

Einen Tag darauf sind Steven und Bea dann nach Absprache mit dem zuständigen Ordnungsamt vor Ort gefahren und haben sich auf dem Festplatz auf die Suche gemacht. Steven hatte für den Auftraggeber auch einen Detektor zur Verfügung gestellt, da auch er mit suchen wollte. Nach nur kurzer Zeit brach das Ordnungsamt bedauerlicherweise die Suche ab und sie mussten den Auftrag dort abbrechen. Da aber auch die Möglichkeit bestand, dass der Ring auf dem Parkplatz verloren wurde, haben Steven und der Auftraggeber nach Rücksprache mit dem Eigentümer sich auch diesen angeschaut. 

 

Bea baute das Stativ mit der Kamera auf, um einen Auftrag auch mal in einem Video festzuhalten. Dazu ist es aber nicht gekommen. Denn in dem Moment als sie die Aufnahme starten wollte, kam von Steven der freudige Schrei "Ich habe ihn gefunden!". Als unser Auftraggeber den Ring wieder aufsetzte, kommentierte er dies nur mit "Ich habe Gänsehaut" und lächelte über das ganze Gesicht.  Die Freude war überragend und wir konnten wieder jemanden glücklich machen. 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0